Firmung

Firmweg 2020 – 2022:
Let’s get it started

09.02.2021

Nach rund einem Jahr Organisation, Brainstorming und Planung eines neuen Firmweges startete die Firmgruppe des Jahrganges 2006 endlich in den Firmweg. Nach einem Infotreffen im Herbst, rund 40 Anmeldungen und mehreren abgesagten Terminen aufgrund der Pandemie, fand am 6. Februar 2021 das erste Treffen unter Einhaltung aller Corona - Maßnahmen statt. Als Location wurde die Franziskuskirche auf der Seiser Alm für eine Andacht und informativen Inputs zum Firmweg gewählt. Die Franziskuskirche stellt das Sinnbild, das für den „neuen“ Firmweg vermittelt werden soll, dar: Glaube muss nicht nur traditionell und konservativ sein, so wie es seit Jahren in der Gesellschaft verankert ist. In Zusammenarbeit mit der Jugend sollen auf dem Weg zur Firmung verschiedene Facetten des Glaubens aufgezeigt, Veränderungsvorschläge zum Thema „Kirche“ erarbeitet und Themen sowie Wertvorstellungen des Erwachsenwerdens wie Sinn des Lebens oder Glück behandelt werden.

 

Gemeinsam wurde die Zeit genutzt, darüber zu sprechen, was die Zeit bis zur Firmung 2022 bringen wird und welche Bausteine Teil des Firmweges sind. Außerdem wurden organisatorische Fragen geklärt und von allen Jugendlichen ein „Brief an mich Selbst“ geschrieben. Es ging darum, ganz persönliche Werte und Ziele im Leben und Erwartungen sowie Befürchtungen des Firmweges zu verschriftlichen. Der Brief wurde verschlossen und wird am Ende des Firmweges wieder seinen Gebrauch finden.

 

Das nächste Treffen wird im Juni diesen Jahres mit dem Baustein „Lass uns über uns sprechen“ stattfinden. Dieser soll vor allem unter dem Hashtag #peaceandlove (also Friede und Liebe) stehen und wird in Zusammenarbeit mit den Jugendarbeiter*innen des Jugenddienst Bozen – Land durchgeführt.

csm_Firmung_1_2021_a6019f941f_edited.jpg